Ölbilder

„Lass mich raten? Das Licht ist zu schlecht?“ – Über diese Frage muss ich schon selbst lachen. Und so rutscht ein Blitzgerät auf Platz 1 meiner „will-haben“-Liste, kurz gefolgt von einem Fernauslöser, mehreren Filtern und einer Allzwecktasche, die es so bestimmt nicht gibt. Bis dahin wird alles genutzt, was ich finden kann.

Ein mal im Monat versuche ich es allerdings dennoch: Alle Beleuchtungsobjekte werden an einen Ort zusammen getragen, etwas Kleines soll fotografiert werden. Mit Tropfen habe ich es mal versucht, allerdings sind diese viel zu schnell.
Diesmal war es Olivenöl in Wasser. Das bewegt sich meistens nicht, und wenn dann relativ träge. Und ich hätte nicht erwartet, was alles raus kommt, wenn man sich ein wenig länger damit beschäftigt.

Das vorgestellte Bild ist mit zwei Objektiven entstanden. Das Leica Summilux-r an der Olympus per Adapter montiert, da dran halte ich das Leica Elmarit-R. Der Schärfebereich ist sehr klein, allerdings komme ich sehr nah ran ans Motiv. Letzten Winter habe ich schon mal solche Makro-Versuche mit Weingummis gestartet.

Im zweiten Ansatz wollte ich das Zuiko 70-300mm benutzen. Da musste allerdings ein Stativ her. Und zum ersten mal habe ich geflucht. Die Schärfe einzustellen war alles andere als einfach, zumal ich nach jeder Bewegung der Kamera neu scharf stellen durfte. Hierbei wäre zumindest ein Kabelfernauslöser sehr hilfreich.

  • space

Das ist eins der besten Bilder mit dem Teleobjektiv, welches zwar nicht mit der Leica-Kombination mithalten kann, allerdings habe ich hierbei die Hände frei – mit einem Stativ geht es ruhiger zu, während ich bei den zwei Objektiven keine freien Hände habe: will ich etwas verändern muss ich Kamera mit Objektiv + Objektiv weglegen.

Bei beiden Varianten muss man sich allerdings viel Zeit nehmen. Und damit habe ich tatsächlich die größten Probleme.

3 Kommentare

  1. 10. September 2010

    Man sieht, man braucht nicht unbedingt die perfekte Ausstattung um interessante Bilder zu machen. Ich finde es auch immer wieder erstaunlich, was sich mit Alltagsgegenständen und -werkzeugen so alles zaubern lässt.

  2. 10. September 2010

    Vor allem schaffst Du es ziemlich oft, uns mit Deinen Bildern zu begeistern.

  3. 10. September 2010

    Das Problem mit dem Blitz kenn ich nur alzu gut und steht auch auf meiner Liste ganz oben ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.