Ich darf vorstellen: Mogli

Vier Katzen, eine Kamera dabei. Das muss doch ausgenutzt werden. Ich muss allerdings wieder erwähnen, dass die Lichtverhältnisse nicht gerade günstig waren. Bei sich bewegenden Katzen ist das eher schwierig. Mit dem Kit-Objektiv und einer Auslösezeit von 2 Sekunden gab es nur schemenhafte Aufnahmen.
Mit dem Summilux-R und einer Blende von 1.8 gab es allerdings bessere Ergebnisse. Die einzige Katze, die sich recht fotogen zeigte, war Mogli. Und hier ist ein Bild von ihm.

Und nun wo ich das hier so schreibe, fällt mir ein, dass es ja auch noch eine Einstellung mit der schönen Bezeichnung ISO gibt. Daran habe ich natürlich nicht gedacht. Nächstes mal.

Hier ist das Bild.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.