Festival Of Lights 2010

Mitte Oktober in Berlin. Auch dieses Jahr haben viele Gebäude eine bunte Erleuchtung erleben dürfen. Und auch ich war unter den vielen tausend Fotografen, die altbekannte Sehenswürdigkeiten in einem neuen Licht abfotografieren wollten.

Ich würde die Aktion als nett bezeichnen, es war nichts dabei, was einen umgehauen hat – bis auf den Berliner Dom, wo ich keine Bilder gemacht habe. Und trotz des klapprigen Stativs sind viele meiner Bilder ganz gut geworden, hier eine kleine Auswahl.

Ein klick auf die Bilder liefert eine größere Version.

3 Kommentare

  1. 28. Oktober 2010

    „Nett“ trifft es tatsächlich sehr gut. Meine Foto-Ausbeute kann ich auch an einer Hand abzählen, einfach weil ich nicht mal wirklich Lust hatte, zu fotografieren…

  2. brötchen
    30. Oktober 2010

    nett klingt so pejorativ ^^
    für eine „nette“ beleuchtung sind es trotzdem schöne bilder, alle so auf einem haufen. schön gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.