Das improvisierte Studio

Ewa hat sich Bewerbungsbilder machen lassen. So recht zufrieden war sie wohl nicht, da sie mich um eine Nachbearbeitung bat. Was ich dann auf dem Bildschirm sah, waren Rohbilder, die komplett überarbeitet werden mussten. Dann kann ich genauso gut selbst Bilder machen. Dann mal los.

Da ich ohne Blitz arbeite – besitze keinen externen – musste das neueste Fundstück für Beleuchtung sorgen: Die 1000 Watt Lampe. Allerdings macht sie extrem scharfe Schatten, gerade diese wollte ich möglichst vermeiden. Lampe also möglichst frontal positionieren. Den Hintergrund machte die Wand.

Das Bild direkt aus der Kamera:
ewa_original

Der Schatten ist wohl nicht zu übersehen. Nach einigen Handgriffen, einer neuen Wand:

1000 Watt Portrait
1000 Watt Portrait

Eine weitere Version:

ewa in sw

Bis auf den Schatten sahen die Bilder des Fotografen nicht viel besser aus.

Für das nächste mal: Weiter weg von der Wand gehen. Das sollte schon mal den Schatten an der Wand verhindern.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.